Die Armgelenke sind wahre Akrobaten. Sie machen flexible Bewegungen überhaupt erst möglich. Doch was tun, wenn Schmerzen die Mobilität behindern?

Lärm ist out. Deshalb schützen viele ihre Ohren bei Konzerten oder bei lauten Arbeiten. Doch individuell angepasste Schutzstöpsel können noch mehr Dezibel abfangen.

Nicht jedes Geräusch gilt als angenehm. Wen aber schon das Summen der Fliege an der Wand in Rage versetzt, der sollte der Sache mal näher auf den Grund gehen. Er könnte nämlich krank sein.

Seit Jahren beobachtet man geringe kognitive Störungen bei Brustkrebspatientinnen. Nun haben Forscher herausgefunden, dass nicht die Chemotherapie daran schuld ist.

Bei genetisch bedingten Seh- und Hörstörungen kann es auch zu Zahnschmelzdeffekten kommen. Hier könnte eine Diät ohne Fleisch, Fisch und Milchprodukte helfen.

Die Kreuzbänder geben dem Kniegelenk Halt. Wenn eines oder mehrere reißen, droht Gangunsicherheit. Doch muss man deshalb gleich unters Messer?

Wenn die Hörleistung abnimmt, dauert es meist lange, bis Betroffene den Schritt zum HNO-Arzt gehen. Ein Erfahrungsbericht von Werner Hagedorn, Vorsitzender des Landesverbands Bayern der Schwerhörigen und Ertaubten e. V.

Schlecht heilende Wunden sind gefährlich. Eine Wundauflage mit einem Sensor soll künftig dabei helfen, die Problemfelder von außen zu überwachen.

Bei Betroffenen schwingt die Angst vor dem nächsten Bruch immer mit. Dabei gibt es gute Medikamente, mit denen man vorbeugen könnte. Andere stehen kurz vor der Zulassung.

Die Krankheit des Vergessens lässt sich hinauszögern, wenn man sie rechtzeitig erkennt. Ein neuer Bluttest könnte ein wichtiger Schritt dahin sein.

Präsentiert von

Herz und Kreislauf

Anzeige