Augen, Nase und Ohren

Schmierinfektion über die Augen verhindern

Der Verdacht, sich über die Augen mit dem neuartigen Coronavirus anzustecken, ist da. Welche Schutzmaßnahmen jetzt sinnvoll sind, beantwortet das Kuratorium Gutes Sehen.

09.09.2020
Derzeit so wenig Augen reiben wie möglich.  Foto: Fotolia/gstockstudio Derzeit so wenig Augen reiben wie möglich. Foto: Fotolia/gstockstudio

Das Coronavirus könnte über die Mund- und Nasenschleimhaut in den Körper gelangen. Zumindest steht diese Annahme im Raum. An die Augen kommt es entweder über den direkten Weg oder über die Hände. Was müssen Brillen- und Kontaktlinsenträger jetzt beachten?

Haben Kontaktlinsenträger ein höheres Risiko für eine Coronavirus-Infektion als Brillenträger?
Nein. Laut aktueller Verlautbarung der British Contact Lens Association (BCLA) gibt es derzeit keine Hinweise darauf, dass Kontaktlinsenträger einem höheren Risiko für eine Coronavirus-Infektion ausgesetzt sind als Brillenträger. Zudem gibt es keine Anzeichen auf einen Zusammenhang zwischen der Verwendung von Kontaktlinsen und der Ausbreitung von COVID-19. Deshalb gibt es auch keine Veranlassung, dass das Tragen von Kontaktlinsen vermieden werden sollte.

Können Brillen die Infektion übertragen?
Bisher sind dem Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) keine Fälle bekannt, „dass sich Menschen auf anderem Weg, etwa durch Kontakt zu kontaminierten Gegenständen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert haben.“ Denkbar sind aber Übertragungen über Oberflächen per Schmierinfektion. Regelmäßiges Reinigen von Brillenglas und -fassung ist daher, wie bisher auch, zu empfehlen.

Müssen Brille und Kontaktlinsen jetzt häufiger gereinigt werden?
Hier gelten dieselben Hygieneregeln wie bisher. Brillen mit Spülmittel unter fließendem Wasser reinigen. Je öfter, desto besser. Kontaktlinsen werden nur mit sauberen Händen, die mindestens 30 Sekunden mit Seife gewaschen wurden, auf- und abgesetzt. Pflegemittel sollen nur nach Vorschrift benutzt und die Tauschintervalle der Kontaktlinsen genau eingehalten werden. Auch Brillenetui und Kontaktlinsenbehälter müssen sauber sein. Sonst werden sie schnell zu Keimschleudern.

Sollten Brillen jetzt auch desinfiziert werden?
Das Bundesinstitut für Risikobewertung sieht derzeit keine Notwendigkeit für gesunde Menschen, Desinfektionsmittel im Alltag anzuwenden. Es reicht aus, die allgemeinen Hygieneregeln einzuhalten: Abstand halten, Hände waschen, Gesicht nicht berühren.

Ist das Tragen spezieller Schutzbrillen sinnvoll?
Zumindest Menschen, die in Gesundheitsberufen arbeiten wie Ärzte, Krankenschwestern und Altenpfleger, benötigen eine spezielle Schutzausrüstung. Dazu gehört eine Schutzbrille ebenso wie Mundschutz, Schutzkittel und Einmalhandschuhe. (red)