Augen, Nase und Ohren

Abwechslung für die Ohren

16.09.2020
Immer wieder für neue Höreindrücke sorgen.  Foto: Fotolia/Kzenon Immer wieder für neue Höreindrücke sorgen. Foto: Fotolia/Kzenon

Wer sein Gehör fit halten möchte, sollte nicht nur darauf achten, dauerhaften Lärm und hohe Lautstärken zu vermeiden, sondern auch, es mit unterschiedlichen Reizen immer wieder neu zu fordern. Auch die Fördergemeinschaft Gutes Hören weist darauf hin, dass Abwechslung im akustischen Alltag ein wichtiger Baustein für nachhaltige Hörgesundheit ist. Die Ohren immer wieder mit neuen Eindrücken zu versorgen, kann auf vielfältige Weise geschehen: Konzerte, Vorträge sowie Gespräche in großen und kleinen Gruppen helfen dabei, das Gehör flexibel zu halten.

Regelmäßige Hörreize

Abwechslung in den akustischen Situationen unterstützt den Erhalt der vernetzten Nervenbahnen im Hörzentrum des Gehirns. Dabei gilt: Je höher die Bandbreite an akustischen Reizen, desto leistungsfähiger bleiben sie. Umgekehrt kann Routine bei den Hörgewohnheiten dazu führen, dass diese neuronalen Strukturen zunehmend verloren gehen.
Hörforscher warnen davor, dass dieser Prozess mittlerweile weit verbreitet ist. Vor allem mit zunehmendem Alter stellt sich bei Millionen Menschen so ein schleichender Hörverlust ein.
Das Gehör immer wieder neu zu fordern, hat deshalb noch einen weiteren Effekt: Man kann sehr schnell feststellen, wenn es allmählich schlechter wird und frühzeitig etwas unternehmen.

Ein Hörtest kann nicht schaden

Wer merkt, dass es mit dem Hören nachlässt – etwa unruhige Gesprächssituationen zunehmend anstrengender werden –, sollte unbedingt einen professionellen Hörtest beim Hörakustiker machen. Er verschafft Gewissheit über die Hörleistung, und bei Bedarf kann der Experte mit moderner Hörtechnologie und individuellen Hörtrainings für Abhilfe sorgen. (red)