Anzeige Allgemeine Medizin

Televisite – die Vorteile für die Patienten

25.06.2020
Foto: Dr. med. Michael Rössler

Dr. med. Michael Rössler
Chefarzt Allgemein- und Unfallchirurgie
St. Josefs-Hospital Rheingau



Die Telemedizin ist im Gesundheitswesen eine junge Disziplin. Video-Konferenzen werden zwar schon länger genutzt, doch mit Blick auf die demografische Entwicklung oder die derzeitige Pandemiesituation durch das Corona- virus sind neue Organisationsformen und Möglichkeiten der medizinischen Behandlung für die Patienten gefragt. Etwa Televisiten, die es in unserer Region bereits gibt. Dabei vernetzen sich mithilfe eines videobasierten Systems Patienten, niedergelassene Ärzte, ambulante Pflegedienste und Pflegeheime mit dem Krankenhaus.
Die Vorteile: Ärzte oder Praxis-Assistentinnen können auf Hausbesuchen über das Televisite-System miteinander kommunizieren und bei Unsicherheiten eine Zweitmeinung einholen. Zudem ist die Zuschaltung eines Experten aus der Klinik möglich, der dann entscheiden kann, ob ein Termin im Krankenhaus angeraten ist. Dabei ist es hilfreich, dass man bereits heute schon sämtliches Bildmaterial wie MRT oder CT digital transferieren kann. Ein enormes Plus für Patienten, die zu Hause behandelt werden können und denen so die teils weiten Wege in die Klinik erspart bleiben.
Wichtig: All diese Angebote sind freiwillig und sollen den persönlichen Arzt-Patienten-Kontakt nicht ersetzen! Es geht lediglich darum, in bestimmten Fällen, vor allem in der ambulanten Nachversorgung, anstrengende Transportwege und überflüssige Krankenhausaufenthalte zum Wohl der Patienten zu vermeiden.

Das könnte Sie auch interessieren