Anzeige Augen, Nase und Ohren

Kontaktlinsen bei trockenen Augen

12.07.2018
Foto: Dipl.-Ing. Martin Laifer

Dipl.-Ing. Martin Laifer
Augenoptiker
Invisio Contactlinsen GmbH



Die Befeuchtung des Auges ist für das Sehen und die Augengesundheit außerordentlich wichtig. Der dafür verantwortliche Tränenfilm ist eine sehr komplexe, mehrschichtige Mischung aus Wasser, Schleimstoffen, gelösten Mineralien und Eiweißen sowie Fetten. Jeder Bestandteil hat eine eigene Aufgabe. Ist das Zusammenspiel gestört, gibt es Probleme mit der Benetzung der Augenoberfläche. Die empfindliche Hornhaut wird somit schlechter ernährt und geschützt. Es kommt zu den typischen Symptomen, wie Jucken, Brennen, Rötung, Lichtempfindlichkeit, Sandkorngefühl sowie zu entzündeten, tränenden Augen.
Man kann vielen Ursachen des trockenen Auges entgegenwirken. Um die passenden Maßnahmen zu ermitteln, wird der Tränenfilm hinsichtlich Menge, Fließverhalten, Zusammensetzung und Stabilität bewertet. Häufigkeit und Ausführung des Lidschlags werden geprüft, ebenso wie die Lidbindehaut und die Funktionsweise der wichtigen Meibomdrüsen. Anhand der gewonnenen Erkenntnisse können wertvolle Tipps gegeben und Beschwerden gelindert werden.
Auch die Wahl des richtigen Kontaktlinsenmaterials ist oft entscheidend, ebenso wie das passende Pflegemittel. Eine professionelle Betreuung, die richtige Kontaktlinsenhygiene und exakt angepasste Linsen erhöhen den Tragekomfort. Kombiniert mit regelmäßigen Verlaufskontrollen, können somit auch Menschen mit trockenen Augen Kontaktlinsen sicher und bequem tragen.