Alternative Heilmethoden

Heliotherapie senkt den Blutdruck

Der Körper braucht Sonnenlicht, um Vitamin D zu bilden. Die UV-Strahlen können aber auch zu hohen Blutdruck senken.

03.12.2018
UV-Strahlen haben auch positive Seiten.  Foto: AdobeStock / drubig-photo UV-Strahlen haben auch positive Seiten. Foto: AdobeStock / drubig-photo

Selten wurde Nordeuropa so von der Sonne verwöhnt wie in diesem Jahr. Doch die Regel ist das (noch) nicht. Deshalb ist in Deutschland Vitamin-D-Mangel weit verbreitet. Vor allem im Winterhalbjahr, bei meist bedecktem Himmel, fährt die körpereigene Vitamin-D-Produktion massiv herunter. Das Vitamin wird im Körper gebildet, wenn über die Haut ausreichend Sonnenlicht aufgenommen wird.
Was viele nicht wissen: Es ist nicht nur für den Knochenstoffwechsel und das Immunsystem wichtig, sondern reguliert auch die Aktivitäten von Herz und Kreislauf. Für die Gesundheit ist es also wichtig, auch im Herbst und Winter Vitamin D zu bekommen. In der Untersuchung „Medizinische Heliotherapie und biopositive Wirkungen der UV-Strahlung“ gelang der Nachweis, dass eine Lichttherapie, auch Heliotherapie genannt, den Blutdruck senken kann. Dazu wurden Hypertonie-Patienten zwischen sechs und zehn Wochen immer wieder mit natürlichen, also dem Sonnenlicht entsprechenden UV-Spektren bestrahlt. Die während dieser seriellen Lichttherapie erzielte Senkung des Blutdrucks war auch noch bis zu neun Monate danach messbar. Eine Kontrollgruppe erhielt Vitamin-D-Tabletten.
Obwohl dadurch vergleichbar hohe Vitaminkonzentrationen erreicht wurden, blieb der blutdrucksenkende Effekt aus. Damit ist bewiesen, dass die biologische Wirkung von den UV-Strahlen ausgeht.
Leiter der Studie war Dr. Rolfdieter Krause vom Fachbereich Humanmedizin am Lehrstuhl für Naturheilkunde an der Freien Universität Berlin. (red)

Anzeige